Erste Hilfe für die Seele

Erste Hilfe für die Seele 

Chronik des NKT

2016 Zur weiteren Professionalisierung und Qualitätssicherung werden erstmalig Mitarbeitergespäche geführt (Vorstand mit jedem aktiven Mitglied).

2015 Renate Himmel wird als Nachfolgerin von Herbert Walterbacher zur 2. Vorsitzenden gewählt. Im April werden aus dem Ausbildungskurs 2014/2015 zwei neue Krisenhelfer in den aktiven Dienst aufgenommen. Im Mai werden alle aktiven NKT Mitglieder mit Notfall-Meldern ausgestattet, über die die Integrierte Leitstelle die Alarmierung direkt vornehmen kann. Am 27.11.2015 feiern wir in festlichem Rahmen im Bürgerhaus in Bühl unser 20 jähriges Vereinsjubiläum. Der Vorstand des NKT wird in den Führungsstab Katastrophenschutz Baden-Baden und Führungsstab Feuerwehr aufgenommen.

2014  Annabell Koch wird als Nachfolgerin von Uschi Carmien zur 1. Vorsitzenen gewählt. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Ausbildungslehrgangs 2013/2014 bekommt das NKT vier neue aktive Krisenhelfer.  

2013 Für den neuen Ausbildungskurs haben sich vier neue Interessierte angemeldet. 

2012 In der Jahreshauptversammlung wird der bisherige Vorstand Uschi Carmien und Herbert Walterspacher für weitere drei Jahre gewählt.

2011 Zu Beginn des Jahres können fünf neue Mitglieder nach abgeschlossener Ausbildung in den aktiven Dienst aufgenommen werden. Wir stellen unsere Arbeit im Rahmen des Tags des Blaulichts auf dem Gelände der Daimler AG in Gaggenau als Teil der Hilfs- und Rettungsorganisationen vor.

2010 Wir leisten viel Öffentlichkeitsarbeit und werden positiv wahrgenommen. Ein neuer Ausbildungslehrgang bringt sieben neue aktive Krisenhelfer. Im Berichtsjahr leisteten wir knapp 100 Einsätze.

2009 Neuwahlen des Kassiers und Schriftführers: Neu im Amt sind Wolfgang Flösser und Andreas Groß. Im laufenden Jahr wurden wir zu 116 Einsätzen alarmiert.

2008 Nach nunmehr 12 Jahren Vorstandsarbeit wird Doris Metzinger verabschiedet. Sie erhält für ihre Verdienste die Landesehrennadel und wird Ehrenvorsitzende. In den anstehenden Neuwahlen wird Uschi Carmien als 1. Vorsitzende und Herbert Walterspacher als 2. Vorsitzender gewählt. Im laufenden Jahr hatten wir 128 Einsätze.

2007 Im vergangenen Jahr leisteten wir 112 Einsätze.

2006 Über das gesamte Jahr gesehen hatten wir 119 Einsätze.

2005 Die aktiven Helfer des Bühler Notfall-Krisen-Teams engagieren sich für die Menschen in den durch die Tsunami-Katastrophe betroffenen Gebieten. Bei einer spontanen Spendenaktion kommen 300,00 EUR zusammen.
Im Frühling endet der 9. Lehrgang; die Zahl der aktiven NKT-Helfer steigt auf 52. Seit 1995 haben 85 Aktive die Ausbildung zum „Krisenhelfer“ absolviert. Insgesamt hat das Notfall-Krisen-Team im zehnten Jahr seines Bestehens 129 Mitglieder.

2004 Die Kirchen bauen eine Notfallseelsorge-Organisation auf. Wir ergänzen uns, arbeiten wo möglich zusammen und haben gemeinsame Ziele.

2003 Im Januar weiht das NKT mit einer Feier den eigenen Vereinstreff ein. Der gleichzeitig beginnende 8. Helfer-Lehrgang kann zum ersten Mal in eigenen Räumen abgehalten werden.
Im September ist das NKT auf einen Schlag seine finanzielle Sorgen los. Der ehemalige Geschäftsführer von „peterbeton“, Alfred Weimann, überreicht dem Verein seine bisher größte Spende. Mit 13.875,00 EUR sind Möblierung des neuen Vereinstreffs und Dienstkleidung für die Helfer problemlos zu finanzieren.

2002 Wieder ein Flugzeug-Absturz in der Nähe des Mummelsees mit zwei Toten. Mit mehreren Einsatz-Teams betreut das NKT die Bergwacht-Helfer, welche die Opfer der offenbar im Nebel verunglückten Maschine bergen mussten.
Der Lions-Club Bühl und das Notfall-Krisen-Team engagieren sich beim „Tag der Vereine“ im März mit einem Kinder-Malwettbewerb. Motto: „Mein schönster Platz in Bühl – wie Kinder ihre Stadt sehen“.
Das NKT hat in naher Zukunft ein eigenes Zuhause. Im Oktober übergibt der Bühler Oberbürgermeister Striebel die mietfreien Räume im „Haus der Vereine“. Das NKT baut diese auf eigene Kosten aus und richtet sie ein.

2001 Das Notfall-Krisen-Team erhält den Ehrenpreis der Landesregierung von Baden-Württemberg. Der Verein wird als besonders vorbildliche kommunale Bürgeraktion ausgezeichnet. Ministerpräsident Erwin Teufel und Innenminister Thomas Schäuble überreichen im Januar eine Urkunde und eine Plakette.
Alle Informationen über das NKT kompakt gebündelt – das NKT stellt seine neue Broschüre vor.
Gemeinsam mit allen Bühler Hilfsorganisationen richtet das NKT am 13. Mai den „Tag des Blaulichts“ aus und übernimmt einen Großteil der Organisation. Erfolg der Benefizveranstaltung mit riesigem Bühnenprogramm: 20.000 Besucher und Spendeneinnahmen von mehr als 14.000,00 DM zugunsten der „Aktion Mensch“.

2000 Das NKT stellt seine Internet-Homepage vor. Unter www.notfallkrisenteam.de stehen künftig alle Informationen rund um den Verein online.
Mit einem Festakt feiert das Notfall-Krisen-Team im Oktober sein fünfjähriges Bestehen.
Prominente Festrednerin: Sozialstaatssekretärin Lichy.
Im Jahr 2000 steigt die Zahl der Einsätze erstmals auf über 100 an. Tendenz: weiter leicht steigend.

1999 Größter Dauereinsatz der ehrenamtlichen Helfer in der Vereinsgeschichte. Bei der Ankunft der Kriegs-Flüchtlinge aus dem Kosovo auf dem Baden-Airport sind immer jeweils zehn Helfer vor Ort, um den Menschen erste Ängste zu nehmen.
Im März sind die Helfer des NKT zum 100. Mal im Einsatz. Mit Angelika Sauer wird bei der Jahreshauptversammlung außerdem das 100. Mitglied in den Verein aufgenommen.
Großeinsatz am Battertfelsen in Baden-Baden. Nach dem tödlichen Absturz eines 17jährigen Jugendlichen betreuen mehrere Helferteams die Eltern des Verunglückten sowie alle anderen Teilnehmer des Schulausflugs.

1998 Am 3. Juni ereignet sich die ICE-Katastrophe von Eschede. Bei dem schweren Unglück mit 101 Toten sind freiwillige Notfallseelsorger im Einsatz. Sie sorgen dafür, dass zum ersten Mal ausführlich und bundesweit über Krisenintervention berichtet wird. Nach dem Unfall steigt das Interesse an der Arbeit des NKT deutlich an; der Verein organisiert zwei Helfer-Lehrgänge in einem Jahr.
Bislang größter Bereitschaftsdienst des Notfall-Krisen-Teams: beim Open-Air zum Sendestart von SWR3 Ende August mit 250.000 Besuchern leisten die NKT-Helfer an drei Tagen in Zusammenarbeit mit dem DRK fast 300 Einsatzstunden.
Über dem Schwarzwald rammt ein Phantomjet einen Segelflieger – für die NKT-Helfer der erste Einsatz nach einem Flugzeugabsturz.

1997 Am 1. Januar nimmt das NKT seinen 24-stündigen Bereitschaftsdienst auf – ehrenamtlich, kostenlos und ununterbrochen bis heute. Die zunächst sieben aktiven Helfer arbeiten in Zweier-Teams. Alarmiert werden sie von der Rettungsleitstelle Bühl.
Das NKT präsentiert sich am 20. Januar der Öffentlichkeit. 

1996 Der erste Lehrgang zum „Krisenhelfer“ beginnt. Geschult werden die ersten aktiven Helfer von Dipl. Psych. Christian Mölbert, selbst Gründungsmitglied des NKT.
Das NKT legt seine Ziele fest und stellt diese in einem ersten Info-Faltblatt vor.
Der erste „offizielle“ NKT-Einsatz: Im Mai stürzt bei einem Hochseil-Weltrekordversuch in Baden-Baden einer der beteiligten Artisten in den Tod. Der Psychologe des Notfall-Krisen-Teams betreut junge Helfer des THW, die das Unglück unmittelbar mit ansehen mussten.

1995 Gründung des Notfall-Krisen-Team Bühl e.V. am 21. September in Bühl. Anfangs hat dieser erste Kriseninterventionsdienst Baden-Württembergs sechs Mitglieder.

Gästebuch